image description

Herzlich willkommen auf der Webseite des Kunstprojektes
De Ontsnapping - The Escape - Die Flucht - La Fuga - L' Échappée

Das Projekt 'Die Flucht' wurde vom Künstler und Radrennsportliebhaber Erik Nagels erdacht. Er erinnerte sich an die kleinen, naiv geformten, grellfarbenen Kunststoffradrennfiguren, die sich in den 1960er oder 1970er Jahren in den Waschpulvertrommeln befanden.
Die Kinder waren verrückt danach, sammelten möglichst viele rote, gelbe, blaue und grüne Radrennfiguren und spielten damit ihre eigene Runde von Flandern, Tour de France oder Giro d‘Italia.
Jedes Kind dachte sich seine eigenen Spielregeln aus, aber das Ergebnis war bei jedem das Gleiche: Ihr Radrennheld überquerte als Erster die Ziellinie.

Von Klein nach Groß

Dieses Jahr feiert die Runde von Flandern ihr 100-jähriges Bestehen. Das ist ein großes Radrennfest mit Aktivitäten, Veranstaltungen und Ausstellungen in ganz Flandern. Der ideale Moment, dachte der Künstler Erik Nagels, den kleinen Radrennfiguren ein zweites Leben zu schenken.
Aber diesmal in Lebensgröße und mitten in der echten Radrennwelt!
Die Flucht besteht aus einem Peloton von 72 lebensgroßen Radrennfiguren aus Polyester, in den gleichen grellen Farben und mit der gleichen naiven Formgebung wie einst. Die kindliche Formgebung und die Materialausführung, inklusive der Gussränder, verweisen auf die Radrennfiguren aus der Waschpulvertrommel. Dadurch weckt das Konzept bei vielen Menschen Jugenderinnerungen und es blickt zurück auf die Abenteuer der Radrennhelden von damals.

Flanders' art of cycling

Unter dem Motto "Flanders' Art of Cycling" promotet 'Die Flucht' im In- und Ausland Flandern als Radrennsportland. Die Radrennfahrer rasen über die grünen Hügel, holpern über Kopfsteinpflasterabschnitte, fahren durch Dörfer, schneiden durch die Bandbebauung, stoppen vor einem geschlossenen Bahnübergang, fahren an jubelnden Zuschauern vorbei, begrüßen ihre Fans in den Fankneipen oder verschnaufen bei einer Pommesbude. Sie nehmen an den flämischen Frühjahrsrennen teil und legen einen überraschenden Parcours in den flämischen Kunststädten und an der Küste ab.
'Die Flucht' ist der 'lebende' Beweis für die Radsportbegeisterung in Flandern. Und eine Einladung an Sie, mit der Leidenschaft eines echten Flandriens in unsere Radsportkultur einzutauchen.

72 Flandriens aus Polyester

Ein Flandrien ist ein Radrennfahrer, der ein Radrennen schwer macht. Er sucht fortwährend den Angriff und tritt so lange in die Pedale, bis er ausgepumpt die Ziellinie erreicht. Der Begriff entstand während der flämischen Radrennen in der Zeit, als die Radrennfahrer einen fortwährenden Kampf gegen das Kopfsteinpflaster der flämischen Straßen austrugen. Viele ausländische Radrennfahrer wissen, dass jeder trotzige und klobige Kopfstein der flämischen Hügelregionen mit Radrenngeschichte, die kaum ein anderes Land vorweisen kann, behaftet ist. Das Bild des typischen flämischen Radrennfahrers, der mit Ersatzreifen rund um seinen Hals, mit Matsch bespritzt und mit leidverzerrtem Gesicht im Wiegetritt die Ziellinie überquert, ist im radportbegeisterten Flandern das typische Bild des Flandriens.

Werden Sie ein Fan

Eine echte Radrennmannschaft verdankt alles ihren Fans. So auch 'Die Flucht'. Folgen Sie unsere Abenteuer auf der Webseite, auf Facebook und Twitter, laden Sie Ihre Freunde und Bekannte ein, unsere Facebookseite zu 'liken' und verschicken Sie Ihre Fotos der farbenfrohen Radrennfahrer in die ganze Welt. Bei jedem neuen Fan schalten wir einen Gang höher!

Kunst kennt keine Grenzen

Ab 2014 überquert 'Die Flucht' die Landesgrenzen. Organisatoren und Städte, die beim Ausbau der internationalen Karriere unserer Radrennfahrer helfen möchten, können mit 'Der Flucht' via info@deontsnapping.be Kontakt aufnehmen.

Jdr0088-20131219-dr-web-prom-deontsnapping
Kooprenner